Ein Pokemon RPG
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Das Team
Eure Ansprechpartner:

Admins
RPG Statistik
Im RPG Aktiv: 54
M: 28
W: 26

Trainer: 22
M: 15
W: 7

Koordinatoren: 21
M: 7
W: 14

Elitetruppe: 11
M: 6
W: 5




Uns fehlen folgende Elitetruppen-Mitglieder:
Arenaleiter
Romantia City, Tempera City

Stand: 22.10.16
Stimme für uns!
Deine Stimme zählt, täglich!

Animexx Topsites

Anime Schatten Toplist
Die neuesten Themen
» ~Kollab mit Adee~
23/05/17, 02:50 pm von Adee

» Rii's neue Zeichen-Ecke
06/04/17, 09:13 pm von Adee

» Alola zusammen :3 *ein Herz in die Luft male*
31/03/17, 11:21 am von glika

» Spamthread
24/01/17, 06:10 pm von Amelie

» Was hört ihr im Moment?
14/01/17, 01:23 pm von glika

» Der Nordring
03/01/17, 10:29 pm von Naoko

» Weihnachtsprüfungen
31/12/16, 01:18 pm von Naoko

» Diplomatische Missionen zum Advent
28/12/16, 05:34 pm von Chii

» Route 5
28/12/16, 01:21 pm von glika


Teilen | 
 

 Meine, bis jetzt noch, Titellose Geschichte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Rii
Elite-Niete
avatar

Anzahl der Beiträge : 618
Pokepunkte : 31
Anmeldedatum : 02.12.13
Alter : 94
Ort : On the other Side.

BeitragThema: Meine, bis jetzt noch, Titellose Geschichte   17/02/14, 10:27 pm

Polog


Der Wind rauschte durch die Blätter der Bäume und trug den Duft von toten Laub mit sich. Der Nachthimmel war schwarz und es schien als würde nur ein Stern den  Abend erhellen. Das karge Licht ließ die Wälder unheimlich wirken. Es war still. Nur das lautlose murmeln des nahe gelegenden Flusses war vernehmbar. Ein plötzlicher Schrei zeriss das Nichts und kurz darauf stolperte eine Gestalt aus dem Geäst des Waldes, worauf viele Krähen und Nachtigallen aufgeschreckt wurden und in der Dunkelheit, flatternd verschwanden. So schnell wie die Beine es erlauben würden, rannte die Person, mal im Mondlicht, mal im Schatten und offenbarte das faltige und panische Gesicht einer alten Frau. Schweißperlen rannten ihr über die tiefe Stirn und über die zusammengezogenen Augenbrauen. Sie trug ein langes, dünnes Kleid, dass hinter ihr herflatterte, wie eine Fahne. Darüber gekleidet war ein Kettenhemd, das metallisch- platin schimmerte.  In ihren Händen umklammerte die Alte einen runden Gegenstand, der in der Dunkelheit silbern schimmert. Es schien als würde eine Flamme darin lodern und Funken sprühen. Kurz darauf schoss ein deutlich kleineres Wesen aus dem Gebüsch und hohlte die Frau in wenigen Sprüngen schon ein.
„Du bist spät, Kuzga.“ Krächzte die Alte und blickte auf das vierbeinige Geschöpf herunter. „Red doch nicht so, Silica! Unterhalt du dich doch lieber mit denen und riskiere dein Leben!“ brummte es missmutig und gab sich als kleinen Fuchs zu erkennen. Er hatte mattes, graues Fell und eine weiße Schnauze, die vom Alter geprägt ist. Die gelben Augen huschten aufmerksam von einem Blatt zum nächsten, in der Angst jeden Moment könnte sie etwas aus dem Hinterhalt angreifen oder auf sie warten. Die Alte knurrte zur Antwort. „Ich riskiere doch schon mein Leben mit dieser Mission.“ Silica hob das silbernde Objekt und steckte es ein Augenzucken später schon wieder weg. Kuzga brummte nur verächtlich und seine tapsigen Pfoten fegten weiter über den schlammigen Boden hinweg.

„Wie sahen sie aus?“ fragte die Alte mit gewecktem Interesse.
„Groß und mächtig wie ein Löwe, mit den Flügeln und den scharfen Augen eines Adlers.“ Erklärte das Tier ruhig und blickte weiter auf den Boden.                                                 Die Dame kicherte und leckte sich gierig über die Lippen, während sie das Objekt betrachtete, was sie in ihren schrumpeligen Hand hielt. Ihre langen Fingernägel kratzten Furchen in das Steinartige Etwas.

Ein Schrei, und wieder einer. Die Ohren des Fuchses stellten sich ruckartig auf und drehten sich nach hinten. „Was..?“ murmelte er ungläubig und die schlitzartigen Pupillen wanderten hoch zum Sternenhimmel. Die Schnauze zu einem lautlosen Fluch geöffnet beobachtete er wie gigantische Geschöpfe sich aus dem Wald hebten und Nacht mit ihren zornigen Schreien verzerrten. Als sie die Flügel streckten, schien es, als wollen sie alle Sterne der Welt verstecken. Die massige Gestalt sprang brüllend über die Bäume hinweg, als wären es nur ein paar Steine die den Weg versperrten. Der mit Federn bespickte Schweif peitschte wütend über die knarzenden Bäume und rieß einige sogar um. Das Gebrüll ertönte zornig wie ein mächtiger Donner und ließ das Nackenfell des Fuchses aufstellen. „Weg hier!!  Schnell Kuzga!“ rief die Frau und packte den erstarrten Fuchs am Nackenfell. „Sie haben bemerkt das wir ihnen etwas gestohlen haben..“  erklärte sie ruhig, dennoch mit einem gehetzten Unterton in der Stimme, während sie ihren Gefährten auf den Kopf setzte. Den silbrigen Stein wickelte sie schnell in ein purpurnes Tuch ein und verstaute ihn dann in ihren Ledertasche, die hinter ihr herwedelte. „Der Greif wird uns bestimmt nicht verzeihen das wir ihm sein Ei genommen haben.“ Grinste die Alte unheimlich und entblößte eine Reihe gelber Zähne, während sie das donnernde Gebrüll des Greifens im Rücken behielten.


Mein Prolog für eine Geschichte, wo ich noch keinen Titel hab ^^'
Ich würde mich über Vorschläge, Kritik und Lob sehr freuen :D

Rii

_________________

"If something is truly perfect, that’s it. The bottom line becomes: There is no room for imagination. No space for intelligence, or ability, or improvement. Do you understand? To men of science like us, perfection is a dead end; a condition of hopelessness. Always strive to better than anything that came before you, but not perfect."


Zuletzt von Rii am 29/10/15, 07:19 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Amelie

avatar

Anzahl der Beiträge : 2340
Pokepunkte : 266
Anmeldedatum : 21.11.13
Alter : 102

BeitragThema: Re: Meine, bis jetzt noch, Titellose Geschichte   17/02/14, 10:39 pm

Ich kann leider nur mit Lob dienen, denn bisher finde ich die Geschichte toll und hab nichts auszusetzen :D
Damit der Post aber nicht allzu unnötig wird, doch etwas zu einer nicht nennenswerten Sache:
Darüber geklieidet war ein Kettenhemd, das metallisch und schon einige Kratzer aufwies.
- Da fehlt irgendwas und gekleidet ist falsch geschrieben owo

Joa, ich würde mich freuen zu erfahren wie es weiter geht und hoffe doch das wird kein Eragon Abklatsch,
denn bisher hat es schon etwas Ähnlichkeit, also Ei, Flucht, du weiß schon ^.^
Nach oben Nach unten
http://daspokemonrpg.forumieren.com
Rii
Elite-Niete
avatar

Anzahl der Beiträge : 618
Pokepunkte : 31
Anmeldedatum : 02.12.13
Alter : 94
Ort : On the other Side.

BeitragThema: Re: Meine, bis jetzt noch, Titellose Geschichte   17/02/14, 10:45 pm

Jope, ich hatte den Satz danach gleich geändert owe

Zu Eragon, wenn ich mich jetzt recht entsinne hat das auch irgendwas damit zu tun, aber es kommt dann zu 'ner anderen Handlung das was damit zu tun hat, dass meine Hauptperson, einer der Armee einen speziellen Auftrag als 'Spion' erhält und- Spoiler-..Also Yo :D

Aber trotzdem Danke o^^o

_________________

"If something is truly perfect, that’s it. The bottom line becomes: There is no room for imagination. No space for intelligence, or ability, or improvement. Do you understand? To men of science like us, perfection is a dead end; a condition of hopelessness. Always strive to better than anything that came before you, but not perfect."
Nach oben Nach unten
.

avatar

Anzahl der Beiträge : 1351
Pokepunkte : 35
Anmeldedatum : 09.12.13
Alter : 20
Ort : Der Wald der Träume

BeitragThema: Re: Meine, bis jetzt noch, Titellose Geschichte   18/02/14, 03:08 pm

Ich kann leider nicht mit einem Titel dienen, ist noch zu früh. Aber mit Lob und gehetze, ich ill nämlich weiterlesen^^
Echt klasse gemacht.

_________________
Charafarben:
 
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Meine, bis jetzt noch, Titellose Geschichte   

Nach oben Nach unten
 
Meine, bis jetzt noch, Titellose Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Lizzy von Adrie Stoete stellt sich jetzt noch mal richtig vor
» MICHEL-Deutschland-Spezial-Katalog-Katalog 2008 Band 2 (ab Mai 1945) - Jetzt noch besser!
» Balto
» Jorge Bucay - Komm, ich erzähl dir eine Geschichte
» Postkarte: Haus der Geschichte / Bonn, L'Instant Durable

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pokemon - RPG :: Künstlerecke :: Fanfictions und Geschichten-
Gehe zu: